Wie man eine Geschichte mit Storify erzählt

Das Internet-Tool Storify hat sich mittlerweile bei Journalisten und digitalen Medien etabliert. Es bietet die Möglichkeit, Informationen aus verschiedenen Internet-Quellen wie Blogs und Websites oder Kommentare aus den sozialen Netzwerken in einen neuen multimedialen Beitrag einzubauen, diese zu sortieren und mit eigenen Kommentaren in einen Erzählstrang zu bringen. Dabei setzt Storify einen Link zur Quelle und zeigt im Beitrag ein Vorschaubild an.

Mit Storify können zahllose Stimmen aus dem Sozialen Netz in einem Beitrag zusammengefasst werden. Geschichten lassen sich aus einer neuen Perspektive erzählen, so entstehen sehr persönliche Beiträge, die eindringlicher als beispielsweise Interviews sein können.

Darüber hinaus erspart der Journalist dem Leser durch das Zusammenstellen der relevantesten Quellen zu einem Thema die Mühe, sich durch die Flut der im Netz vorhandenen Informationen zu arbeiten.

Beate Schulz sprach mit der Journalistin und Bloggerin Sonja Kaute darüber, was bei der Nutzung von Storify zu beachten ist.

Sonja Kaute arbeitet in der Online-Redaktion des Medienhauses „Der neue Tag“ in Weiden i.d. Oberpfalz. Nebenberuflich ist sie freie Journalistin und Texterin. Ihre Schwerpunkte sind der Online-Journalismus, Social Media und Tauchen. Auf ihrem Blog Stift & Blog schreibt sie über die Digitalisierung und stellt Tools für Journalisten und Blogger vor. Was kann Storify? Eine Liste mit 8 Storify-Typen ist einer ihrer Blog-Beiträge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.